Montag - Freitag
  8.00 Uhr - 12.00 Uhr
13.00 Uhr - 17.00 Uhr
Bestellhotline:
(0 75 72) 20 22

info@oel-weckerle.de
Header Öl-Weckerle Tankwagen Heizöl
Header Öl-Weckerle Tankwagen Heizöl

EnEV 2014

Checkliste EnEV 2014 Gesetz EnEV 2014 Merkblatt EnEV 2014

Die EnEV 2014 setzt eine Höchstgrenze für den zulässigen Energiebedarf von neuen Gebäuden., dabei richtet sich die EnEV nach dem Primärenergiebedarf. Wenn bauliche Maßnahmen an einem bestehenden Gebäude vorgenommen werden, schreibt die EnEV ebenfalls konkrete Wärmeschutzanforderungen an die Außenbauteile vor. Zudem besteht in Altbauten ab 2015 grundsätzlich eine Austauschpflicht 30 Jahre alter Öl- und Gasheizkessel. Hiervon ausgenommen sind Niedertemperatur- und Brennwertkessel. Auch Ein- und Zweifamilienhausbesitzer, die am Stichtag 1. Februar 2002 in ihrem Haus mindestens eine Wohnung selbst genutzt haben, müssen keinen Austausch vornehmen. Im Falle eines Eigentümerwechsels muss der neue Hausbesitzer die Austauschpflicht innerhalb von zwei Jahren erfüllen.

Austausch und Nachrüstpflicht:

Müssen Sie handeln?

Füllen Sie hierzu bitte unsere Checkliste aus.

Was muss bei Änderung, Erweiterung und dem Ausbau von Gebäuden beachtet werden?

Bei Veränderungen, Erweiterungen und Ausbauten an bestehenden Wohngebäuden müssen die Vorgaben der EnEV 2014 erfüllt werden. Der Nachweis über die Einhaltung der EnEV kann wahlweise entweder für einzelne Bauteile oder das gesamte Gebäude durchgeführt werden.

Nachweis für die einzelnen Bauteile:

  • der Wärmedurchgangskoeffizient der betroffenen Fläche, bei Außenbauteilen darf den Wert, welcher in Anlage 3 der EnEV 2014 festgelegt ist nicht überschreiten

  • Bauteile die weniger als 10 Prozent des gesamten Gebäudes ausmachen, fallen unter die Bagatellgrenze. Für diese Bauteile bestehen keine Anforderungen bezüglich der EnEV.

Nachweis für das gesamte Gebäude:

  • Der Jahres-Primärenergiebedarf des Referenzgebäudes und der Höchstwert des spezifischen, auf die wärmeübertragende Umfassungsfläche bezogene Transmissionswärmeverlust (EnEV 2014, Anlage 1, Tabelle1), darf jeweils maximal um 40 Prozent überschritten werden.

Einbau eines neuen Wärmeerzeugers für den veränderten bzw. erweiterten Teil des Gebäudes:

  • Es gelten für diesen neuen Gebäudeteil dieselben Anforderungen wie für einen Neubau (§3 EnEV 2014). Dies bedeutet, dass der Jahres-Primärenergiebedarf des Referenzgebäudes und der Höchstwert, des spezifischen auf die wärmeübertragende Umfassungsfläche bezogene Transmissionswärmeverlust (EnEV 2014, Anlage 1, Tabelle1), nicht überschritten werden dürfen. Die einzige Ausnahme ist, dass für Bestandsgebäude die Verschärfung des maximalen Primärenergiebedarfs, welche für den 1. Januar 2016 geplant ist für Bestandsgebäude nicht in Kraft tritt.

Kein Einbau eines neuen Wärmeerzeugers für den veränderten bzw. erweiterten Teil des Gebäudes:

  • Die betroffenen Außenbauteile sind gemäß der Anlage 3 der EnEV 2014 auszuführen.

Informationen zum Energieausweis:

Laut der EnEV muss bei der Errichtung, der Änderung und der Erweiterungen eines Gebäudes ein Energieausweis erstellt werden. Durch diesen können Rückschlüsse auf den energetischen Zustand eines Gebäudes gezogen werden.

Die EnEV 2014 sieht einen neuen Energieausweis für Gebäude vor. Der Bandtacho mit den energetischen Kennwerten reicht nur noch von 0 bis >250 kWh pro Quadratmeter und Jahr. Zusätzlich wird der Energiebedarf des Gebäudes einer von neun Effizienzklassen von A+ bis H zugeordnet. Diese Zuordnung gilt für neu ausgestellte Ausweise, bereits vorliegende Energieausweise ohne Angabe von Effizienzklassen behalten ihre Gültigkeit. Den genauen Energieverbrauch, welcher in der Realität bei der Nutzung des Gebäudes anfällt, kann dieser Energieausweis jedoch nicht vorhersagen. Er gibt lediglich eine Tendenz vor

Der Ausweis ist Kauf- und Mietinteressenten bereits bei der Besichtigung vorzulegen. Nach Abschluss des Vertrags muss der Ausweis dann unverzüglich an den Käufer bzw. Mieter übergeben werden. Die wichtigsten energetischen Kennwerte müssen außerdem schon in der Immobilienanzeige genannt werden. Wenn ein Energieausweis mit Energieeffizienzklasse vorliegt, muss auch die Effizienzklasse angegeben werden.

* Pflichtfelder

Preisentwicklung

(Stand 13:00 Uhr 24.11.2017)
24.11.2017
Preise fallend
-0,21%
23.11.2017
Preise fallend
-0,34%
22.11.2017
Preise steigend
+0,53%

Letzte Energienews

(24.11.2017) Erst Holz, dann Kaminbriketts: Flexibel heizen mit heimischen Brennstoffen
Köln. – Wer einen modernen Kaminofen, Kachelofen oder Heizkamin besitzt, der kann sich glücklich schätzen: Er ist frei und... [mehr]
(23.11.2017) Fünf vor zwölf: Deutscher Holzwirtschaftsrat mahnt mehr Engagement bei CO2-Senkung an
Die Ergebnisse der Weltklimakonferenz COP 23 sind nur ein kleiner Schritt hin zu einer langfristigen Minderung der Kohlendioxidemissionen.... [mehr]
(23.11.2017) Heizölpreise-Trend: Starker Euro verschafft heute Heizölpreisen Luft
Heizölpreise: Der bundesdurchschnittliche Heizölpreis für Heizöl der Sorte Standardqualität bezogen auf eine Abnahmemenge... [mehr]