Montag - Freitag
  8.00 Uhr - 12.00 Uhr
13.00 Uhr - 17.00 Uhr
Bestellhotline:
(0 75 72) 20 22

info@oel-weckerle.de
Header Öl-Weckerle Tankwagen Heizöl
Header Öl-Weckerle Tankwagen Heizöl

Newsarchiv


Heizölpreise-Trend: Abwärtstrend bei Heizölpreisen setzt sich heute fort (12.09.2017)

Brentölpreis bleibt in einer engen Range zwischen 53 und 54 USD/Barrel - Euro bleibt unter der Marke von 1,20 - Heizölpreise fallend erwartet

Heizölpreise: Der bundesdurchschnittliche Heizölpreis für Heizöl der Sorte Standardqualität bezogen auf eine Abnahmemenge von 3.000 Litern (entspricht einem Energieinhalt von 30.240 kWh) hat sich zum Wochenstart gegenüber dem Schlussstand vom Freitag um 0,4 % verringert und stand zum Tagesschluss bei 58,56 Euro/100 L. Damit konnte der Heizölpreis die Preismarke von 58,00 Euro/100 L halten.

Heizölpreis-Tendenz: Unter Berücksichtigung der Börsenentwicklungen vom Montag und dem aktuellen Stand der Börsen am Dienstagmorgen gehen wir für die Heizölpreise heute von folgender Tendenz aus: fallend!

Bereich Schlusskurs
08.09.2017
Schlusskurs
11.09.2017
Veränderung
zum Vortag
Tendenz
12.09.2017
Heizölpreis (€/100L)
3.000LStandardqual.
58,79 58,56 - 0,4 %  
Rohölsorte Brent
(US-Dollar/Barrel)
53,78 53,84 + 0,1 %  
Wechselkurs
(Euro/US-Dollar)
1,2035 1,1957 - 0,6 %  

Als Hauptursachen für die Entwicklung der Heizölpreise können folgende preisbestimmenden Faktoren herangezogen werden:

1. Ölpreise: Der Ölpreis für die Sorte Brent für eine Auslieferung im Monat November 2017 ist  zum Handelsschluss (20.00 Uhr) am Montag mit einem leichten Plus von 0,1 % aus dem Handel gegangen und schloss bei 53,84 USD/Barrel. Nach dem Tropensturm "Harvey" haben die Raffinerien ihre Produktion wieder aufgenommen - es bleibt abzuwarten wie groß die Schäden an den Raffinerien wirklich sind. Der Wirbelsturm Irma hatte am Wochenende die Küste von Florida erreicht und größere Verwüstungen angerichtet. Insgesamt geht der Markt davon aus, dass durch die Schäden in den US-Raffinerien an der Südküste der Ölbedarf vorerst geringer ausfallen wird - dieses Szenario sollte den Ölpreis in den nächsten Tagen belasten.

Ölpreis-Tendenz: Zum Start in den Dienstag fällt der Ölpreis für die Rohölsorte Brent leicht um 0,1 % und liegt aktuell bei 54,09 US-Dollar/Barrel.

2. Eurokurs: Der Kurs des Euro schloss zum Handelsende am Montag mit einem Minus von 0,6 % bei 1,1957. Damit konnte der Euro die Marke von 1,20 nicht halten. Die ständigen Schwankungen des Euro zeigen, dass die Finanzanleger aktuell verunsichert sind.

Eurokurs-Tendenz: Zum Start in den Dienstag bleibt der Euro weiter unter der Marke von 1,20 und steht aktuell bei 1,1971. Insgesamt dürfte heute ein ruhiger Handel zu verzeichnen sein, da keine neuen Impulse aus Richtung Konjunkturdaten anstehen.

 

Zurück zur Übersicht

Kommentar schreiben

Preisentwicklung

(Stand 13:00 Uhr 24.11.2017)
24.11.2017
Preise fallend
-0,21%
23.11.2017
Preise fallend
-0,34%
22.11.2017
Preise steigend
+0,53%

Letzte Energienews

(24.11.2017) Erst Holz, dann Kaminbriketts: Flexibel heizen mit heimischen Brennstoffen
Köln. – Wer einen modernen Kaminofen, Kachelofen oder Heizkamin besitzt, der kann sich glücklich schätzen: Er ist frei und... [mehr]
(23.11.2017) Fünf vor zwölf: Deutscher Holzwirtschaftsrat mahnt mehr Engagement bei CO2-Senkung an
Die Ergebnisse der Weltklimakonferenz COP 23 sind nur ein kleiner Schritt hin zu einer langfristigen Minderung der Kohlendioxidemissionen.... [mehr]
(23.11.2017) Heizölpreise-Trend: Starker Euro verschafft heute Heizölpreisen Luft
Heizölpreise: Der bundesdurchschnittliche Heizölpreis für Heizöl der Sorte Standardqualität bezogen auf eine Abnahmemenge... [mehr]