Montag - Freitag
  8.00 Uhr - 12.00 Uhr
13.00 Uhr - 17.00 Uhr
Bestellhotline:
(0 75 72) 20 22

info@oel-weckerle.de
Header Öl-Weckerle Tankwagen Heizöl
Header Öl-Weckerle Tankwagen Heizöl

Newsarchiv


Heizölpreise-Trend: Neue IEA-Ölprognose lässt Heizölpreise steigen (14.09.2017)

Neue IEA-Ölprognose prognostiziert für 2017 einen Ölnachfrageanstieg von 1,6 Mio. Barrel/Tag - Euro weiter unter Druck und bleibt unter der Marke von 1,18 - Heizölpreise steigend erwartet

Heizölpreise: Der bundesdurchschnittliche Heizölpreis für Heizöl der Sorte Standardqualität bezogen auf eine Abnahmemenge von 3.000 Litern (entspricht einem Energieinhalt von 30.240 kWh) hat sich am Mittwoch gegenüber dem Schlussstand vom Vortag leicht um 0,1 % erhöht und stand zum Tagesschluss bei 57,74 Euro/100 L. Damit konnte der Heizölpreis die Preismarke von 57,00 Euro/100 L halten.

Heizölpreis-Tendenz: Unter Berücksichtigung der Börsenentwicklungen vom Mittwoch und dem aktuellen Stand der Börsen am Donnerstagmorgen gehen wir für die Heizölpreise heute von folgender Tendenz aus: steigend!

Bereich Schlusskurs
12.09.2017
Schlusskurs
13.09.2017
Veränderung
zum Vortag
Tendenz
14.09.2017
Heizölpreis (€/100L)
3.000LStandardqual.
57,66 57,74 + 0,1 %  
Rohölsorte Brent
(US-Dollar/Barrel)
54,27 55,16 + 1,6 %  
Wechselkurs
(Euro/US-Dollar)
1,1967 1,1888 - 0,7 %  

Als Hauptursachen für die Entwicklung der Heizölpreise können folgende preisbestimmenden Faktoren herangezogen werden:

1. Ölpreise: Der Ölpreis für die Sorte Brent für eine Auslieferung im Monat November 2017 ist  zum Handelsschluss (20.00 Uhr) am Dienstag mit einem starken Plus von 1,6 % aus dem Handel gegangen und schloss bei 55,16 USD/Barrel. Die Internationale Energieagentur (IEA) hatte gestern in ihrer aktuellen Ölprognose gegenüber ihrer alten Bewertung den möglichen Ölbedarf für 2017 um 0,1 Mio. Barrel/Tag erhöht, damit könnte die Ölnachfrage in 2017 um insgesamt 1,6 Mio. Barrel/Tag gegenüber 2016 steigen - dieses Szenario stützte die Ölpreise am gestrigen Tag. Die gestern Nachmittag gemeldeten neuen US-Öllagerbestandsdaten für die letzte Woche fanden relativ wenig Beachtung, da durch die Tropenstürme eine objektive Bewertung der wirklichen Ölbestandslage kaum möglich ist.

Ölpreis-Tendenz: Zum Start in den Donnerstag fällt der Ölpreis für die Rohölsorte Brent leicht um 0,4 % und liegt aktuell bei 54,96 US-Dollar/Barrel.

2. Eurokurs: Der Kurs des Euro schloss zum Handelsende am gestrigen Tag mit einem Minus von 0,7 % bei 1,1888. Damit blieb der Euro weiter unter der Marke von 1,19. Spekulationen um die angekündigte US-Steuerreform plus stark gestiegene Erzeugerpreise in den USA (+2,4%) für den Monat August haben den Euro am gestrigen Tag unter Druck gesetzt.

Eurokurs-Tendenz: Zum Start in den Donnerstag bleibt der Euro weiter unter der Marke von 1,19 und steht aktuell kaum verändert bei 1,1881.

Zurück zur Übersicht

Kommentar schreiben

Preisentwicklung

(Stand 13:00 Uhr 24.11.2017)
24.11.2017
Preise fallend
-0,21%
23.11.2017
Preise fallend
-0,34%
22.11.2017
Preise steigend
+0,53%

Letzte Energienews

(24.11.2017) Erst Holz, dann Kaminbriketts: Flexibel heizen mit heimischen Brennstoffen
Köln. – Wer einen modernen Kaminofen, Kachelofen oder Heizkamin besitzt, der kann sich glücklich schätzen: Er ist frei und... [mehr]
(23.11.2017) Fünf vor zwölf: Deutscher Holzwirtschaftsrat mahnt mehr Engagement bei CO2-Senkung an
Die Ergebnisse der Weltklimakonferenz COP 23 sind nur ein kleiner Schritt hin zu einer langfristigen Minderung der Kohlendioxidemissionen.... [mehr]
(23.11.2017) Heizölpreise-Trend: Starker Euro verschafft heute Heizölpreisen Luft
Heizölpreise: Der bundesdurchschnittliche Heizölpreis für Heizöl der Sorte Standardqualität bezogen auf eine Abnahmemenge... [mehr]