Montag - Freitag
  8.00 Uhr - 12.00 Uhr
13.00 Uhr - 17.00 Uhr
Bestellhotline:
(0 75 72) 20 22

info@oel-weckerle.de
Header Öl-Weckerle Tankwagen Heizöl

Energielexikon

Auslastungsgrad

Mit dem Auslastungsgrad wird die Beschäftigung einer technischen Anlage als Prozentzahl ausgedrückt. Der Auslastungsgrad einer Raffinerie wird üblicherweise bestimmt durch das Verhältnis von Rohöleinsatzmenge zu Rohöldestillationskapazität. Da die Rohöldestillationskapazität jahresbezogen ist, auch Stillstände wegen technischer Überholungen berücksichtigt, muss bei kürzeren Perioden eine entsprechende Umrechnung erfolgen, die aber eingeschränkt aussagefähig ist. So wird z. B. ein monatlicher Auslastungsgrad auch bei kontinuierlicher Auslastung über dem Jahreswert liegen. Eine weitere Einschränkung der Aussagefähigkeit des Auslastungsgrades ist dadurch gegeben, dass der Einsatz von Halbfertigerzeugnissen bei der Berechnung des Auslastungsgrades allgemein nicht berücksichtigt wird. Ebenso wird bei dieser Methode keine Aussage über die Auslastung der Zweitverarbeitungs-Konversionsanlagen gemacht.

Zurück zur Übersicht

Preisentwicklung

(Stand 13:00 Uhr 20.10.2019)
20.10.2019
Preise steigend
+0,04%
19.10.2019
Preise steigend
+0,05%
18.10.2019
Preise fallend
-0,25%

Letzte Energienews

(21.10.2019) Zwischenbilanz der „Raustauschwochen“: Bereits 15.000 Modernisierer setzen auf Gasheizungen
Heizungsmodernisierung bietet größten Klimaschutz zum kleinsten Preis / Moderne Gas-Brennwerttechnik senkt Energieverbrauch,... [mehr]
(20.10.2019) TÜV Rheinland: Bei Smart Lighting ist Datenschutz besonders wichtig
Wenn die Tage zum Ende des Jahres kürzer werden, schalten Verbraucher wieder häufiger das Licht an - oder es passiert automatisch.... [mehr]
(18.10.2019) EEG-Umlage: Strom wird wieder teurer
Die EEG-Umlage zur Förderung Erneuerbarer Energien wird von aktuell 6,405 Cent je Kilowattstunde auf 6,756 Cent je Kilowattstunde im kommenden... [mehr]