Montag - Freitag
  8.00 Uhr - 12.00 Uhr
13.00 Uhr - 17.00 Uhr
Bestellhotline:
(0 75 72) 20 22

info@oel-weckerle.de
Header Öl-Weckerle Tankwagen Heizöl

Newsarchiv


Modernisierungsaktion "Besser flüssig bleiben" (26.03.2018)

Deutschlandweite Funkkampagne startet

 

 „Papa, was bedeutet ,Besser flüssig bleiben‘?“ – Im März ist der Funkspot zur Modernisierungskampagne „Besser flüssig bleiben“ deutschlandweit auf Sendung gegangen. Bis Mitte Mai wird er Hausbesitzer auf die Aktion aufmerksam machen und sie daran erinnern, was eine moderne Öl-Brennwertheizung für sie tut: Energiekosten sparen. Die maximal mögliche Fördergelder zum Einbau gibt´s ebenfalls – mit „Besser flüssig bleiben“ sogar ganz einfach – mit dem gratis Fördermittelservice.

Initiiert vom Institut für Wärme und Oeltechnik (IWO) und gemeinsam mit teilnehmenden Heizgeräteherstellern umgesetzt, ist die Aktion Anfang 2018 gestartet. Betriebe aus Mineralölhandel und Heizungsbau sind aufgefordert, die Modernisierungsaktion aktiv in Ihrem Kundenkreis umzusetzen. Denn wer jetzt auf Öl-Brennwerttechnik setzt, macht seinen Heizungskeller fit für die Zukunft: Die modernen Heizungen sind effizient, lassen sich ideal mit erneuerbaren Energien kombinieren und haben langfristig sogar eine klimaneutrale Perspektive, da an treibhausgasreduzierten Energieträgern geforscht wird.

Kostenloser Fördermittelservice
Im Rahmen von „Besser flüssig bleiben“ können Hausbesitzer den angebotenen Fördermittel-Service im Wert von 232 Euro kostenlos nutzen. Dazu benötigt der Kunde lediglich das Modernisierungsangebot über ein Öl-Brennwertgerät eines teilnehmenden Herstellers – den Rest erledigen die Fördermittelexperten im Auftrag des Modernisierers einfach per Anruf unter Tel. (06190) 9263435. Sie ermitteln nach der Individuellen Beratung aus allen rund 2.000 Fördertöpfen von Staat, Land und Kommunen die jeweils höchstmögliche Fördersumme. Für Mineralölhändler und Heizungsbauer gibt es ein Werbemittelpaket aus Flyern, Pressemitteilungen, Anzeigen und Online-Material, womit sie ihre Kunden auf die Aktion aufmerksam machen können.

Den Funkspot haben ebenfalls die Marktpartner des IWO ins Rennen geschickt:  In Form eines Online-Votings haben sich 85 Prozent der Teilnehmer für die Variante mit dem Dialog zwischen Vater und Sohn entschieden. Den Spot und alle weiteren Infos – auch zum Werbemittelpaket – gibt es auf www.zukunftsheizen.de/radiospot.

 

Quelle: Institut für Wärme und Oeltechnik e. V. 

 

 

 

Zurück zur Übersicht

Kommentar schreiben

Preisentwicklung

(Stand 13:00 Uhr 16.07.2018)
16.07.2018
Preise steigend
+0,01%
15.07.2018
Preise steigend
+0,24%
14.07.2018
Preise fallend
-0,12%

Letzte Energienews

(17.07.2018) Klimafreundliches Heizen mit Öl-Brennwerttechnik
Wer heute auf eine Öl-Brennwertheizung setzt, investiert in die Zukunft seines Zuhauses. Mit dem Einbau wird der Heizölverbrauch deutlich... [mehr]
(16.07.2018) Heizölpreistrend: Preise hierzulande nahezu unverändert zum Wochenstart
Die Ölpreise sind zum Wochenstart weiter leicht gesunken.Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September kostete zum... [mehr]
(16.07.2018) ADAC: Große Preisunterschiede an Europas Zapfsäulen
Wer auf der Urlaubsfahrt beim Tanken nicht über Gebühr zur Kasse gebeten werden will, sollte sich über die Kraftstoffpreise auf... [mehr]