Montag - Freitag
  8.00 Uhr - 12.00 Uhr
13.00 Uhr - 17.00 Uhr
Bestellhotline:
(0 75 72) 20 22

info@oel-weckerle.de
Header Öl-Weckerle Tankwagen Heizöl

Newsarchiv


Heizölpreise: Unerwartet gefallene US-Öllagerbestände stabilisieren die Ölpreise (05.04.2018)

Brentölpreis hält die Marke von 68 USD/Barrel - Euro pendelt weiter zwischen den Marken von 1,22 und 1,23 - Heizölpreise steigend

Heizölpreise: Die bundesdurchschnittlichen Heizölpreise für Heizöl der Sorte Standardqualität bezogen auf eine Abnahmemenge von 3.000 Litern (entspricht einem Energieinhalt von 30.240 kWh) haben sich zum Tagesschluss Mittwoch gegenüber dem Schlussstand vom Vortag um 0,3 % verringert - konkret lag der Heizölpreis zum Tagesschluss bei 64,64 Euro/100 L. Damit konnte der Heizölpreis seinen Stand über der Heizölpreismarke von 64 Euro/100 L weiter halten.

Seit Jahresbeginn sind die Heizölpreise um rund 0,3 % gestiegen.

Heizölpreise-Tendenz: Unter Berücksichtigung der Börsenentwicklungen vom Mittwoch und dem aktuellen Börsenstand am Donnerstagmorgen gehen wir heute für die Heizölpreise von folgender Tendenz aus: steigend!

Bereich Schlusskurs
03.04.2018
Schlusskurs
04.04.2018
Veränderung
zum Vortag
Tendenz
05.04.2018
Heizölpreis (€/100L)
3.000LStandardqual.
64,83 64,64 - 0,3 %
Rohölsorte Brent
(US-Dollar/Barrel)
68,12 68,02 - 0,1 %
Wechselkurs
(Euro/US-Dollar)
1,2271 1,2282 + 0,1 %


Als Hauptursachen für die Entwicklung der Heizölpreise können folgende preisbestimmenden Faktoren herangezogen werden:

1. Ölpreise: Der Ölpreis für die Sorte Brent für eine Auslieferung im Monat Juni 2018 ist zum Handelsschluss (20.00 Uhr) am Mittwoch mit einem leichten Minus von 0,1 % aus dem Handel gegangen und schloss bei 68,02 USD/Barrel. Die Zuspitzung des Handelsstreites zwischen den USA und China schickte die Ölpreise am Vormittag auf Talfahrt. Der am Nachmittag vermeldete Rückgang der US-Ölreserven konnte einen Teil der Ölpreisverluste vom Vormittag ausgleichen, sodass zum Börsenschluss nur dieses leichte Minus übriggeblieben ist.

Seit Jahresbeginn ist der Ölpreis der Sorte Brent um rund 2 % gestiegen.

Ölpreis-Tendenz: Zum Start in den Donnerstag steigt der Brentölpreis leicht um 0,3 % - aktuell steht der Ölpreis bei 68,27 USD/Barrel. Grund für die Fortsetzung des Ölpreisanstiegs am heutigen Tag sind die Nachwirkungen der unerwartet gefallenen US-Öllagerbestände in der letzten Woche - dies stützt die Ölpreise am heutigen Morgen.

2. Eurokurs: Der Kurs des Euro schloss zum Handelsschluss am Mittwoch mit einem leichten Plus von 0,1 % bei 1,2282 - damit hat der Euro die Preismarke von 1,23 nicht wieder überspringen können. Nachdem sich eine mögliche Entspannung im Handelskrieg zwischen den USA und China gestern angedeutet hat, konnte der Euro wieder leicht zulegen.

Seit Jahresbeginn ist der Euro gegenüber dem US-Dollar um rund 2,2 % gestiegen.

Eurokurs-Tendenz: Zum Start in den Donnerstag zeigt sich der Euro etwas schwächer- aktuell steht er bei 1,2256. Im Laufe des Tages könnten verschiedene Konjunkturdaten aus der Eurozone und aus den USA den Finanzmärkten neue Impulse verleihen.

Zurück zur Übersicht

Kommentar schreiben

Preisentwicklung

(Stand 13:00 Uhr 16.07.2018)
16.07.2018
Preise steigend
+0,01%
15.07.2018
Preise steigend
+0,24%
14.07.2018
Preise fallend
-0,12%

Letzte Energienews

(17.07.2018) Klimafreundliches Heizen mit Öl-Brennwerttechnik
Wer heute auf eine Öl-Brennwertheizung setzt, investiert in die Zukunft seines Zuhauses. Mit dem Einbau wird der Heizölverbrauch deutlich... [mehr]
(16.07.2018) Heizölpreistrend: Preise hierzulande nahezu unverändert zum Wochenstart
Die Ölpreise sind zum Wochenstart weiter leicht gesunken.Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im September kostete zum... [mehr]
(16.07.2018) ADAC: Große Preisunterschiede an Europas Zapfsäulen
Wer auf der Urlaubsfahrt beim Tanken nicht über Gebühr zur Kasse gebeten werden will, sollte sich über die Kraftstoffpreise auf... [mehr]