Montag - Freitag
  8.00 Uhr - 12.00 Uhr
13.00 Uhr - 17.00 Uhr
Bestellhotline:
(0 75 72) 20 22

info@oel-weckerle.de
Header Öl-Weckerle Tankwagen Heizöl

Newsarchiv


Trumps Ausstieg aus Atomabkommen mit Iran treibt Ölpreis in die Höhe (11.05.2018)

Weitreichende Folgen für die Entwicklung des Ölpreises

Nach dem Rückzug der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran bleibt die Lage auf dem Ölmarkt angespannt. Es wird davon ausgegangen, dass sich das Angebot weiter verknappen wird und die Ölpreise steigen. 

Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 77,20 US-Dollar.  Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate, WTI, stand um 9 Uhr bei 71,20 Dollar. Die Ölpreise sind damit erneut auf dem höchsten Niveau seit 2014.

Die USA haben neue Sanktionen gegen den Iran angekündigt. "Wir werden die höchste Stufe von Wirtschaftssanktionen einführen", erklärte Präsident Donald Trump. Die Europäische Union blickt nach Trumps Entscheidung besorgt auf die Lage im Nahen Osten. Der Iran ist drittgrößter Exporteuer der Gemeinschaft erdölexportierender Länder (Opec) nach Saudi-Arabien und dem Irak.

 

 

 
 

 

Zurück zur Übersicht

Kommentar schreiben

Preisentwicklung

(Stand 13:00 Uhr 19.08.2018)
19.08.2018
Preise steigend
+0,22%
18.08.2018
Preise steigend
+0,21%
17.08.2018
Preise steigend
+0,26%

Letzte Energienews

(20.08.2018) 50. Pelletwerk nach ENplus zertifiziert
Mit der HMS Holzindustrie Hagenow GmbH aus Mecklenburg-Vorpommern hat das Deutsche Pelletinstitut das 50. Pelletwerk ausgezeichnet, das... [mehr]
(17.08.2018) Preis für Holzpellets im August stabil
Holzpellets sind weiterhin zu günstigen Sommerpreisen zu beziehen. Im Vergleich zu Juli ist der Pelletpreis im August konstant geblieben, wie... [mehr]
(17.08.2018) Mit Öl-Brennwerttechnik auf die Zukunft setzen
„Besser flüssig bleiben“: Modernisieren mit Öl-Brennwerttechnik Heizungsmodernisierer wünschen sich ein preiswertes,... [mehr]