Montag - Freitag
  8.00 Uhr - 12.00 Uhr
13.00 Uhr - 17.00 Uhr
Bestellhotline:
(0 75 72) 20 22

info@oel-weckerle.de
Header Öl-Weckerle Tankwagen Heizöl

Newsarchiv


Trumps Ausstieg aus Atomabkommen mit Iran treibt Ölpreis in die Höhe (11.05.2018)

Weitreichende Folgen für die Entwicklung des Ölpreises

Nach dem Rückzug der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran bleibt die Lage auf dem Ölmarkt angespannt. Es wird davon ausgegangen, dass sich das Angebot weiter verknappen wird und die Ölpreise steigen. 

Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 77,20 US-Dollar.  Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate, WTI, stand um 9 Uhr bei 71,20 Dollar. Die Ölpreise sind damit erneut auf dem höchsten Niveau seit 2014.

Die USA haben neue Sanktionen gegen den Iran angekündigt. "Wir werden die höchste Stufe von Wirtschaftssanktionen einführen", erklärte Präsident Donald Trump. Die Europäische Union blickt nach Trumps Entscheidung besorgt auf die Lage im Nahen Osten. Der Iran ist drittgrößter Exporteuer der Gemeinschaft erdölexportierender Länder (Opec) nach Saudi-Arabien und dem Irak.

 

 

 
 

 

Zurück zur Übersicht

Kommentar schreiben

Preisentwicklung

(Stand 13:00 Uhr 14.10.2018)
14.10.2018
Preise steigend
+1,68%
13.10.2018
Preise steigend
+1,48%
12.10.2018
Preise steigend
+0,74%

Letzte Energienews

(12.10.2018) Sicherheits-Check von Flüssiggas-Tanks
Damit eine Flüssiggas-Heizung lange betriebssicher bleibt, sollte sie regelmäßig von einem Fachmann überprüft werden.... [mehr]
(11.10.2018) Vorteil der Ölheizung: Energievorrat lagert im eigenen Haus
Der Energievorrat lagert im eigenen Haus – ein Vorteil, den nur einige Heizungssysteme haben. So wie die Ölheizung. Der Heizöltank... [mehr]
(10.10.2018) ADAC: Kraftstoffpreise erreichen Jahreshöchststand
Autofahrer müssen an den Tankstellen immer tiefer in die Tasche greifen. Super E10 und Diesel haben im Wochenverlauf einen neuen... [mehr]